Wie der Grüffelo das Brüllen lernte!

Die Kinder unserer Gruppe hatten schon seit einigen Monaten das Bilderbuch vom "Grüffelo" ("Der Grüffelo", Autor: Axel Scheffler/Julia Donaldson, Verlag: Beltz & Gelberg) zu ihrem absoluten Hit erklärt. Und so hatten wir uns vorgenommen, in Anlehnung an diese Geschichte eine Ton-Dia-Show zu erstellen.
Dazu wollten wir zunächst die Figuren des Buches gestalten und danach die einzelnen Szenen im Wald nachstellen und mit einem Diafilm fotografieren. Anschließend sollte die Geschichte dann vertont werden und wir wollten das fertige Werk den Eltern auf einem Kinonachmittag vorstellen.
Außerdem wollten wir noch unser eigenes Grüffelo-Lied dichten.
Es war uns wichtig, dass alle Kinder unserer Gruppe in irgendeiner Form an diesem Projekt beteiligt waren.

Wir begannen damit, die in dem Buch vorkommenden Tiere zu basteln. Der Grüffelo entstand aus Draht, Papier und Kleister. Schließlich bekam er noch ein Fell.

Die anderen Tiere (Maus, Schlange, Fuchs) wurden ebenfalls aus Kleister und Papier hergestellt und anschließend angemalt. Nur die Eule gestalteten wir aus Heu.
Als alle Tiere fertig waren, dekorierten wir damit eine Ecke in unserer Eingangshalle und informierten die Eltern durch Fotos an der Pinnwand über den Fortgang unseres Projektes.

Anschließend ging es dann gemeinsam in den nahegelegenden Wald. Die einzelnen Seiten des Buches wurden mit den Tieren nachgestellt und fotografiert. Daraus entstand dann unsere Dia-Show, die abschließend mit den Kindern auch noch vertont wurde.

An einem Kino-Nachmittag, zu dem alle Eltern herzlich eingeladen waren, wurde das Ergbenis dann vorgestellt.