Sicher im Verkehr

Während des Projektes "Sicher im Verkehr" im Kindergartenjahr 2006 - 2007 beschränkten wir uns nicht ausschließlich auf die Verkehrserziehung.
Auch die Themen "Brandschutz" und "Erste Hilfe" fanden ihren Platz.
Brandschutz
Zum Einstieg in das Thema "Feuer" führten Kasper und Seppel ein kleines Theaterstück in unserem Kindergarten auf: Seppel wollte unbedingt Feuer machen und hörte die Warnungen von Kasper nicht. Ein Brand entstand.
Die Kinder waren ziemlich beeindruckt davon, wie aus einem kleinen Feuer schnell ein großer Brand entstehen konnte.

Natürlich stand auch ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Sprakensehl an. Nach einer ausgiebigen Besichtungstour durch das Feuerwehrgerätehaus, durften alle Kinder einmal "fast wie in echt" löschen.
Und die Feuerwehr war auch zu Besuch im Kindergarten.
Noch einmal wurde uns bewusst gemacht, wie gefährlich Feuer sein kann.
Wir durften zwei Feuerwehrmänner bei uns begrüßen, die auch zeigten, wie man den Kindergarten bei Gefahr möglichst sicher verlässt und wo wir uns alle anschließend versammeln.
Auch der Notruf wurde geübt.

Weitere Aktionen zum Thema waren:

  • Singen von Feuerwehrliedern
  • Kreative Angebote
  • Experimente mit Feuer
  • Erste Hilfe

Ein Erste-Hilfe-Kurs für Kinder war der Beginn dieses Teil des Projektes. Die Kinder lernten, wie auch sie schon helfen können, wenn sich jemand verletzt hat.
Der Umgang mit Pflaster und Verband beschäftigte die Kinder noch viele Wochen lang im Rollenspiel.

Ein weiterer Höhepunkt war eine Exkursion zur Bereitschaft des DRK Ortvereins.
Hier gab es einen Krankenwagen zu besichtigen und die Kinder lernten die unterschiedlichsten medizinischen Geräte kennen.

Im Rahmen des Themas Verkehrserziehung fanden viele unterschiedliche Angebote statt.
So übten wir beispielsweise wochenlang das sichere Überqueren einer Straße.
Zum Abschluss erhielten wir dafür von der örtlichen Polizei sogar ein Fußgängerdiplom.
Wir bauten uns viele Fahrzeuge selber: aus Kartons, so dass man sich hinsetzen konnte.
Es gab einen Parcours in unserer Eingangshalle und wir übten das Zusammenspiel von Fußgängern und Autos.
Wir veranstalteten ein Geräuschequiz mit vielen unterschiedlichen Geräuschen von Fahrzeugen.
Und es gab einen großen Fahrzeugtag, an dem alle Kinder ihre Fahrzeuge von zu Hause mitbringen durften.
Auf aufgemalten Straßen konnte die Fahrt dann beginnen. Alle Kinder erhielten zum Schluss einen Führerschein.  

Im Sommer bauten wir dann auf unserem Spielplatz einen Parcours auf, den die Kinder auf den unterschiedlichsten Fahrzeugen und zu Fuß bewältigen mussten.
Zum Abschluss des Projektes luden wir zu einem Tag der offenen Tür ein. An diesem Tag zeigten die Kinder ihr Können stolz den Eltern.