Kleine Künstler - ganz groß

Das Kindergartenjahr 2010-2011 stand ganz unter dem Schwerpunkt der Kreativität. Wir haben uns mit unterschiedlichen Künstlern auseinandergesetzt, haben deren Art zu malen kennen gelernt und wurden dabei selbst zu kleinen Künstlern.

Wir arbeiteten mit vielfältigen Materialien, lernten unterschiedliche Techniken kennen und ließen unserer Kreativität freien Lauf.

Zu Beginn des Projektes beschäftigten wir uns mit dem Thema Farben. Mit Hilfe von Farbkreiseln und Farbenrädern lernten wir Farben zu mischen. Dabei entstanden tolle Bilder.

Im Herbst 2010 besuchten wir den Hundertwasser Bahnhof in Uelzen. Wir lernten viel über den Künstler Friedensreich Hundertwasser und seine Art zu malen. Das setzten wir in der Kita dann im Anschluss auch direkt um. Es entstanden ein Hundertwasserhaus, zwei große Säulen und viele Bilder.
Und wir gestalteten einen Hundertwasserschriftzug in bunten Farben.

Hundertwasser und das Fensterrecht:

Das Fensterrecht - 1958

"Ein Bewohner muss das Recht haben, sich aus seinem Fenster zu lehnen und aussen an der Aussenwand alles umzugestalten, wie es ihm entspricht so weit sein Arm reicht damit man von weitem, von der Strasse sehen kann: dort wohnt ein Mensch."
 

Bilder und Skulpturen im Stil von Keith Haring

Die Bilder enstanden mit Fingerfarben unter Zuhilfenahme von Schablonen.
Die Skulpturen gestalteten wir aus Papier und Kleister.

Malen wie die echten großen Künstler

Wie große Künstler malten auch wir mit Ölfarben und Acrylfarben auf Leinwänden.
Und auch ein Gemeinschaftsbild mit Gipsbinden ist dabei entstanden.

Ausstellung der Kunstwerke

Zum Abschluss unseres Projektes veranstalteten wir einen Tag der offenen Tür.
An diesem Tag waren alle Kunstwerke wie in einer Galerie aufgebaut.
Die Gäste hatten die Gelegenheit, sich in aller Ruhe umzusehen.

Wir durften an diesem Tag viele Gäste begrüßen und freuten uns über die tatkräftige Mithilfe der Eltern, des Fördervereins Kindergarten und Grundschule e. V., des DRK Ortsvereins und der Bereitschaft.

Die Kinder der Mäusegruppe, die sich in den vergangenen Wochen mit den Abenteuern von Räuber Hotzenplotz beschäftigt hatten, führten an diesem Tag eine musikalische Interpretation der Geschichte auf und ernteten viel Applaus.